Information des Hessischen Kultusministeriums

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Mittwoch haben sich Bund und Länder auf weitere konkrete Schritte zur Eindämmung des Corona-Infektionsgeschehens geeinigt. Die aktuell herausfordernde Situation an den Schulen und die Frage, wie sie bestmöglich durch den Winter kommen können, haben dabei eine wichtige Rolle gespielt.

Wir möchten Sie auf diesem Weg gerne auf eine Videobotschaft aufmerksam machen, in der Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz die Beschlüsse aus hessischer Sicht einordnet und das weitere Vorgehen bis zu den Weihnachtsferien erläutert. Sie finden das Video unter https://hessenlink.de/VideoLorz.

Bitten leiten Sie die Botschaft gerne an alle Mitglieder Ihrer Schulgemeinde weiter.                        

Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins Wochenende. Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Hessischen Kultusministerium

Vielen, vielen Dank

Liebe Mitwirkende der Elterninitiative Kicherstübchen e.V.,
im Namen der gesamten Schulgemeinde möchten wir Ihnen herzlich für Ihre äußerst großartige Geldspende Danke sagen, die in den letzten Tagen unserem Förderverein zuteil geworden ist.
Sicherlich werden hiervon viele Kinder ein strahlendes Gesicht machen können, wenn Sachen/Dinge für sie angeschafft werden;-)

Elternbrief vom 30.10.2020

Liebe Eltern,

mit dem heutigen Schreiben können wir Ihnen mitteilen, dass am gestrigen Abend Herr Maske (Klasse 1b) zum Schulelternbeiratsvorsitzenden der Ebelfeldschule gewählt wurde. Als stellvertretende Schulelternbeiratsvorsitzende ist Frau Aliane (Klasse 4c) gewählt. Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle und gemeinschaftliche Zusammenarbeit.

Am heutigen Morgen erreichte uns eine E-Mail des Kultusministeriums zu den neuen Coronamaßnahmen, die ab dem 02.11.2020 gelten werden.
Zu den bereits geltenden Hygienemaßnahmen (siehe Homepage vom 17.10.2020) kommen folgende Veränderung auf uns zu:

  • In den Fächern Ethik, Religion, Türkisch sowie in der Hausaufgabenbetreuung ist das Tragen der MNB während der gesamten Unterrichtszeit verpflichtend, da sich zu dieser Zeit Kinder aus unterschiedlichen Lerngruppen im gleichen Raum befinden.

Am Montag, 02.11.2020 werden unsere Kollegen die Kinder in den Klassen auf die Maßnahme vorbereiten. Bitte unterstützen auch Sie uns am Wochenende und besprechen die Veränderungen mit Ihren Kindern.

Mit freundlichen Grüßen

gez. P. Eichner     I. Köhler

Start nach den Herbstferien

Liebe Eltern, 

wir hoffen, dass Sie und Ihre Familien schöne und erholsame Herbsttage hatten.

Am Montag, 19.10.2020 starten wir nun wieder in den Schulalltag. Stand heute werden wir an der Ebelfeldschule am Montag, sowie vor den Ferien, mit angepasstem Regelbetrieb fortfahren. Wir möchten Sie jedoch aufgrund des dynamischen Geschehens darum bitten, weiterhin alle aktuellen Informationen zu verfolgen.

Bitte hören Sie hierzu die Videobotschaft unseres Kultusministers Lorz:
https://kultusministerium.hessen.de/video/start-nach-den-herbstferien

Die aktuellen Informationen im Umgang mit Corona an hessischen Schulen können Sie hier nachlesen:
https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/aktuelle-informationen-zu-corona


Zum angepassten Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen möchten wir Sie mit diesem Schreiben nochmal an einiges erinnern und Sie um Ihre Mithilfe bitten:

  • Größtenteils erfolgt der Unterricht der Kinder als Klassenunterricht. Auf die Abstandsregelungen innerhalb eines Klassenverbandes während des Unterrichts wird daher verzichtet. Insgesamt gelten weiterhin die allgemeinen Schutz- und Hygieneregeln (siehe Hygieneplan unter Downloads Coronazeit). Das freiwillige Tragen eines MNS im Unterricht ist natürlich möglich.
  • Es gilt die Schulpflicht für alle Kinder. Lediglich die Kinder, die aufgrund von Vorerkrankungen das Risiko eines schweren Verlaufs einer Covid-19-Erkrankung haben, können mit ärztlichem Attest im jeweils geprüften Einzelfall vom Präsenzunterricht freigestellt werden. In jedem Fall ist auch zu prüfen, ob eine Anwesenheit im Präsenzunterricht unter Einhaltung gewisser Schutzmaßnahmen (Abstand, Maske) möglich ist.
  • Für den Sportunterricht und den Musikunterricht gelten gewisse Einschränkungen. Im Sportunterricht muss auf direkten Körperkontakt verzichtet werden. Im Musikunterricht (Klassenraum/Raum) darf bis zum Halbjahreswechsel nicht gesungen werden – im Freien darf gesungen werden. Außerdem muss auf die Nutzung von Blasinstrumenten verzichtet werden.

  • Da wir in der kälteren Jahreszeit die Fenster nicht mehr durchgehend öffnen können, wird während des Unterrichts und in den Pausen sehr regelmäßig gelüftet. Es bieten sich daher an, Ihrem Kind einen warmen Pullover/eine warme Jacke zusätzlich mitzugeben, die bei Bedarf übergezogen werden kann.
  • Auf dem gesamten Schulgelände und im gesamten Schulgebäude (im Klassenraum aufgehoben, wenn Schüler sich auf festem Platz befindet) gilt eine Maskenpflicht sowohl für die Erwachsenen als auch für die Kinder. Wir bitten alle Eltern dringend darum, Ihre Kinder außerhalb des Schulgeländes zu verabschieden/abzuholen.
    Ein Betreten des Schulgeländes ist nur für Schulpersonal und Schulkinder erlaubt. Eltern und Besucher werden gebeten, sich vorher per E-Mail poststelle.ebelfeldschule@stadt-frankfurt.de oder Telefon 069 – 212-35598 anzumelden.

  • Kranke Kinder bleiben zu Hause! Insbesondere bei Symptomen wie Fieber, trockener Husten und Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns darf Ihr Kind die Schule nicht betreten. Dies gilt auch, wenn ein Mitglied des gleichen Hausstandes erkrankt ist oder Symptome zeigt. Sollte ein Kind während des Unterrichts Symptome zeigen, die denen einer Covid-19-Erkrankung gleichen, wird das betreffende Kind sofort isoliert und die Eltern benachrichtigt.

Alle Planungen orientieren sich eng an den Vorgaben des Landes Hessen, insbesondere dem Hygieneplan 6.0. 
Aufgrund des dynamischen Infektionsgeschehens müssen wir uns alle weiterhin auch auf kurzfristige Änderungen im Laufe des kommenden Schuljahres einstellen. Sollten sich diese ergeben, werden kurzfristige Änderungen auch auf der Homepage bekanntgegeben.

Wir wünschen allen Mitgliedern unserer Schulgemeinde einen guten Schulstart und danken Ihnen für Ihre umsichtige und verantwortungsvolle Mithilfe in diesen besonderen Zeiten.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

gez. P. Eichner        I. Köhler

Singt mit! – „Was bringt uns der Herbst?“

Mit diesem Herbstlied, das einige von euch schon aus dem Musikunterricht oder von Monatsfeiern kennen, wünsche ich euch einen fröhlichen Start in einen bunten Herbst.
Ein besonderer Dank gilt Emilia und ihrer Familie, die aus dem Lied ein kleines Schmuckstück gemacht haben.

Eure Frau Trinks

Was bringt uns der Herbst?

Was bringt uns der Herbst? (Stefanie Trinks)

1.Was bringt uns der Herbst? Reife Äpfel fallen.
Rot und grün, gelb und braun, plumpsen sie vom Apfelbaum.
2. Was bringt uns der Herbst? Bunte Drachen schweben
Hoch hinauf überm Feld fliegen sie zum Himmelszelt.
3. Was bringt uns der Herbst? Halloweengespenster.
Gehen von Tür zu Tür, Süßigkeiten sammeln wir.
4. Was bringt uns der Herbst? Nebel, Regenwetter.
Sturmwind weht um das Haus, pustet die Laternen aus.

Kostenfreies Kultur- und Freizeitticket der Stadt Frankfurt

Liebe Eltern der Ebelfeldschule,

mit diesem Schreiben möchten wir auf das kostenfreie Kultur- und Freizeitticket der Stadt Frankfurt hinweisen.

KUFTI ist die Jahreskarte für Kinder und Jugendliche für die Frankfurter Museen, den Palmengarten und den Zoo.

Seit Anfang Juli wurde das KUFTI in den ersten zweieinhalb Monaten schon für 10.000 Kinder und Jugendliche beantragt!

Es kann kostenfrei und ganz einfach online unter www.kufti.de beantragt werden. Mit dem Ticket kann man neben den 16 städtischen Museen – zu denen unter anderem das Junge Museum im Neubau des Historischen Museums gehört, das sich speziell an Kinder richtet – nun auch den Frankfurter Zoo und den Palmengarten und 19 nicht-städtische Museen in Frankfurt kostenfrei besuchen. Zu den nicht-städtischen Museen gehören zum Beispiel das Naturmuseum Senckenberg und das Kunstmuseum Städel. Beide Museen sind besonders beliebt. Nicht ohne Grund kommen jedes Jahr viele Menschen extra nach Frankfurt, um sich diese Museen anzuschauen. Wir sind sehr stolz auf das Frankfurter KUFTI. Wir wollen, dass die kulturellen Angebote von allen Menschen in Frankfurt angenommen und genutzt werden.

Wer kann das Kultur- und Freizeitticket bekommen?
Alle Familien, deren Kinder und Jugendliche in Frankfurt wohnen oder in Frankfurt zur Schule oder in die Kita gehen, können das Kultur- und Freizeitticket für die Kinder unter 18 Jahren kostenfrei beantragen. Dabei darf das monatliche Netto-Familieneinkommen der Eltern 4.500 Euro jedoch nicht überschreiten.

Sobald man das Kultur- und Freizeitticket in der Art einer gelben Bankkarte vor sich liegen hat, müssen die Kinder ihre persönliche Karte nur noch am Eingang vorzeigen und können dann so lange und so oft sie wollen tolle Stunden und Tage im Frankfurter Zoo und in den Museen verbringen – klasse.

Alle Museen die besucht werden können
Archäologisches Museum, Bibelhaus Erlebnis Museum, Caricatura Museum, Bildungsstätte Anne Frank e.V., Deutsches Architekturmuseum, DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum , Hindemith Kabinett, Historisches Museum, Dommuseum, Ikonen-Museum, Eintracht Frankfurt Museum GmbH, Institut für Stadtgeschichte, ernst-may-gesellschaft e.V. / ernst-may-haus, Jüdisches Museum, Junges Museum, MuseumMMK für Moderne Kunst, TowerMMK, ZollamtMMK, Frankfurter Kunstverein, Museum Angewandte Kunst, Fotografie Forum, Museum Judengasse, Liebieghaus Skulpturensammlung, Porzellan Museum, Museum für Kommunikation, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Weltkulturen Museum, Senckenberg Naturmuseum Frankfurt, Städel Museum, Struwwelpeter Museum, der Zoo Frankfurt und das Feuerwehr Museum.

Kultur ist viel mehr als nur Unterhaltung oder Freizeitgestaltung.
Bereits seit 2017 ist der Eintritt in die städtischen Museen für junge Besucherinnen und Besucher dank des Einsatzes der SPD frei. Und das mit vollem Erfolg: Seit der Einführung ist der Andrang groß. Es kamen doppelt so viele Besucherinnen und Besucher in Frankfurter Museen und Ausstellungen. Das zeigt deutlich, dass wir mit diesem Angebot auf dem richtigen Weg sind. Der Besuch einer kulturellen Einrichtung sollte gerade für Kinder und Jugendliche nicht daran scheitern, dass sich die Familien die Eintrittskarten nicht leisten können – denn Kultur ist viel mehr als nur Unterhaltung oder Freizeitgestaltung. Kultur ist unverzichtbar. Kultur ist eine Grundlage unserer Gesellschaft. Wir wollen, dass davon alle Menschen profitieren können. So ist ein Museumsbesuch in Frankfurt schon seit langem immer am ersten Samstag im Monat kostenlos. Auch unsere Ortsvereine werden sich weiter dafür einsetzen, dass wir das kulturelle Angebot in unserer Stadt immer mehr ausweiten.

Mit freundlichen Grüßen

gez. P. Eichner
Schulleiterin