Informationen zum Wechselunterricht ab dem 22.02.2021

Sehr geehrte Eltern,

auf Anweisung des Hessischen Kultusministeriums werden wir ab dem 22.02.2021 in den Wechselunterricht (Stufe3) übergehen. Lesen Sie hierzu bitte das Ministerschreiben:

Nach vielen Gesprächen und reiflicher Überlegung bedeutet das für unsere Schule folgendes Wechselunterrichtsmodell:

Wechselmodell an 4 Tagen in der Woche:
Gruppe 1 von 08:00 – 10:00 Uhr
Gruppe 2 von 10:30 – 12:30 Uhr

Die Gruppeneinteilung erfolgt durch die Klassenlehrer.
Welcher Gruppe Ihr Kind zugeteilt wurde und an welchen Tagen Ihr Kind Präsenzunterricht haben wird, erfahren Sie bis spätestens Mittwoch, den 17.02.2021 durch die Klassenlehrer.

Der Präsenzunterricht soll Ankerpunkt für die Kontaktaufnahme zwischen Schüler und Schule sein. Unterrichtsinhalte werden sich primär auf die Fächer Deutsch, Mathe und Sachunterricht beziehen und dienen der Vermittlung neuer Lerninhalte, welche im Distanzunterricht gefestigt werden sollen.

Wir möchten Sie bitten, mit Ihrem Kind folgendes zu besprechen:

  •   Gemäß den Anweisungen des HKMs müssen alle Kinder und Lehrer die gesamte Zeit eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

  •   Die Kinder sollen bitte pünktlich zum Unterricht erscheinen und nach Möglichkeit 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn die Klassenräume eigenständig betreten.

  •   Im Klassenraum sind die Tische so gestellt, dass der Abstand von 1,5 Meter möglichst gewahrt werden kann.

  •   Jedem Kind wird ein fester Arbeitsplatz zugeteilt.

  •   Wir werden keine Gruppenarbeiten als methodische Unterrichtsform nutzen.

  •   Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind alle Schulmaterialien im Ranzen mitbringt (ein Austausch z.B. Stifte etc. darf nicht erfolgen).

  •   Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Ersatzmaske im Schulranzen mit.

page1image58907584

Kinder einer Risikogruppe, sowie diejenigen die mit Angehörigen von Risikogruppen in häuslicher Gemeinschaft leben, können weiterhin im Distanzunterricht beschult werden (ärztliche Bescheinigung). Hier findet der Austausch von Arbeitsmaterialien individuell mit Ihrer Klassenleitung statt.

Wir möchten Sie dringend darauf hinweisen, dass Sie Ihr Kind bei folgenden Krankheitssymptomen nicht in die Schule senden dürfen:
Halsschmerzen, Schnupfen, Husten, erhöhte Temperatur/Fieber, Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, Übelkeit und Bauchschmerzen, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, Gliederschmerzen, Erbrechen und Durchfall. Bitte teilen Sie uns bis 08:15 Uhr mit, falls Ihr Kind kurzfristig erkrankt ist. Gerne können Sie dies über unsere E-Mail poststelle.ebelfeldschule@stadt-frankfurt.de tun.

Bei dringendem Betreuungsbedarf bieten wir täglich von 7.30 Uhr – 12.30 Uhr eine Notbetreuung an.
Zur Teilnahme an der Notbetreuung berechtigt, sind Schülerinnen und Schüler, wenn beide sorgeberechtigten Elternteile/Alleinerziehende ihrer Erwerbstätigkeit oder ihrem Studium nachgehen müssen. Diese Voraussetzung ist durch eine Bescheinigung des Dienstherrn oder Arbeitgeber nachzuweisen.

(Die Bescheinigung finden Sie auf unserer Homepage. Alternativ haben die Klassenleitungen eine Kopie vorrätig.)
Wir bitten Sie, uns die Anmeldebescheinigung schnellstmöglich (auch per Mail möglich) zukommen zu lassen.

Die Notbetreuung ist in Jahrgänge unterteilt. Auch hier müssen Gemäß den Anweisungen des HKM alle Kinder und Lehrer die gesamte Zeit eine Mund-Nasen- Bedeckung tragen (Ausnahme Essen und Trinken). Regelmäßige Maskenlüftungspausen werden ermöglicht.

Wir wissen, dass unser Wechselmodell kaum zeitliche Entlastung für Sie als Eltern bietet, erhoffen uns aber für unsere Kinder einen höheren Lerngewinn.
Ebenso mussten wir feststellen, dass das Tragen der Mund–Nasen-Bedeckung im Unterricht (Konzentration, Sprechen) über einen längeren Zeitraum für Kinder eine große Anstrengung darstellt.

Mit freundlichen Grüßen

gez. P. Eichner       I.Köhler